Content Marketing im Bereich neuer Energie- und Heizsysteme

neue_energie_heizung Kopie

Content Marketing ist derzeit einer der größten Erfolgsfaktoren bei Marketing und Vertrieb von Photovoltaik und Solaranlagen, neuen Heizungs- und Haustechnik-Systemen sowie erneuerbaren Energielösungen. Um neue Kunden zu gewinnen oder bestehende langfristig zu binden reichen schöne Bilder und kreative Slogans ebensowenig aus wie technische Produktdaten. Geräte werden immer ähnlicher und vergleichbarer, technische Neuerungen sind für Privatkunden kaum noch verständlich und gleichzeitig steigt der Konkurrenz- und Preisdruck durch immer wieder neue Anbieter. Die logische Konsequenz daraus ist, daß rationale Entscheidungskriterien der Kunden längst durch andere Faktoren abgelöst wurden. Redaktionell aufbereitete Inhalte, Themenschwerpunkte, interessante Artikel oder weiterführende Informationen vermitteln den (potentiellen) Kunden ein Bild und geben Orientierung und Sicherheit bei Kaufentscheidungen.


Lösungen & Informationen

Frägt man Kunden, warum Sie sich für die eine Firma oder das eine Produkt entschieden haben, so ist in den meisten Fällen das „Vertrauen in die Gesamtlösung“ ausschlaggebend. D.h. Kunden schätzen verständliche Informationen was den optimalen Nutzen des Produkts bzw. Systems anbelangt und wie das Gesamtpaket aus Beratung, Technik, Dienstleistung und Service (inkl. after-sale) aussieht. Sie wollen nicht technisch überfrachtet werden, sondern die Dinge verstehen und als Gesprächspartner auf Augenhöhe wahrgenommen werden. Statt allgemeinen Phrasen oder technischen Fachausdrücken ist es daher wichtig Hintergrund- und Zusatzinformationen zu den angebotenen Lösungen zu bieten und somit einen entscheidenden Mehrwert zu vermitteln.

Aktuellstes Beispiel ist die geplante Übernahme von SolarCity durch Tesla. Das Unternehmen will in Zukunft „bequemen Kunden komplette Energielösungen anbieten, welche vom Solarmodul bis zum Speicherblock in einem Tag(!) installiert werden, und noch dazu besser aussehen(!)“ als andere Panele.“

Dabei wirkt ein guter Inhalt gleich dreifach. Z.B.nutzt ein Fachartikel oder Interview in einem Magazinumfeld, auf einer neuralen Webplatform oder in einem informativen E-Mail sehr viel mehr der eigenen Marke und dem Verkauf als man zunächst annimmt. Ein aktueller Artikel in der renomierten Zeitschrift „Die Zeit“ beschreibt sehr treffend die Zielsetzung wie folgt: „Content Marketing“ oder auch Unternehmensjournalismus heißt diese Strategie im Werberdeutsch: Anstatt die eigenen Produkte direkt zu bewerben, bieten Unternehmen Nutzern unterhaltende und informative Inhalte und klammern die eigenen Produkte dabei oftmals sogar explizit aus. Das soll am Ende mehr neue Kunden bringen als Werbung.


Unterschiedliche Inhalte in kleinen Portionen

Um die Aufmerksamkeit der Kunden zu erhalten ist es notwendig „deren Sprache“ zu sprechen und die so generierten Inhalte in Form von kompakten, leichtverständlichen Storys zu transportieren. Dabei sollten sämtliche Kommunikationskanäle des Unternehmens genutzt und sowohl zeitlich wie auch inhaltlich optimiert miteinander kombiniert werden. So kann in Direct-Mails Bezug auf weiterführende Inhalte im Internet genommen werden, ein Kundenmagazin über mehrere Ausgaben spezielle Themen vertiefen oder auch relevante Infos anderer Quellen eingebaut bzw. interessante Inhalte mit externen Plattformen ausgetauscht werden. Entscheidend dabei ist immer die Relevanz der Informationen und Botschaften sowie der für die (potentiellen) Kunden resultierende Mehrwert.


Große Erfolge für Klein- und Mittelbetriebe

Verstärkt wird die Wirkung von effizientem Content Marketing speziell bei kleineren und mittleren Unternehmen durch einen positiven Überraschungseffekt. Erwarten sich Kunden von großen Unternehmen oftmals hochwertige Informationsmedien mit umfassenden Inhalten, so können kleinere Firmen ihre Kunden oftmals mit diesen positiv überraschen. Das dabei oft ins Treffen geführte Kostenargument spielt dabei de facto keine Rolle, da es hierbei nicht um aufwendige Kampagnen, sondern um eine Vielzahl kleiner, spezifischer Informationen geht, welche das vorhandene Know-how und umfassende  Wissen der Spezialisten im Unternehmen kommuniziert. Wichtig dabei ist es, nicht aus der Innensicht die Dinge zu beschreiben oder technisch komplexe Inhalte zu erklären, sondern unterschiedliche Aspekte und Besonderheiten der eigenen Leistungen zu vermitteln bzw. diese in allgemein gehaltene und leicht lesbare Storys zu verpacken.


Mittelfristige Planung und ganzheitliche Strategien

… sind Voraussetzungen um das volle Potential des Content Marketing eines Unternehmens ausschöpfen und so zukünftige Erfolge unterstützen zu können. Gleichzeitig können so  sowohl der innerbetriebliche wie auch der finanziellen Aufwand entsprechend reduziert und optimiert werden. Ergänzt man ein gut konzipiertes Content Marketing z.B. mit einer vorherigen Touch-Point Analyse der bestehenden Kunden sowie einem klar definierten Lead Management, so ergeben sich daraus nicht nur klare und effiziente Strukturen, sondern vor allem eine Vielzahl weiterer ungeahnter Möglichkeiten für Marketing, Vertrieb und Geschäftsführung.

 

Dass Content Marketing seit einiger Zeit auch mehr und mehr von Österreichischen Unternehmen entdeckt wird veranschaulichen die Zahlen einer aktuellen Studie zu diesem Thema (siehe dazu auch Horizont, 30.05.)